4 Profi-Tipps für die erfolgreiche Präsentation

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: © DOC RABE Media/fotolia.at

 

 

Vielleicht kennen Sie diese Situation: Sie sind auf einem Kongress oder Arbeitsmeeting und hören zahlreiche Vorträge von Expert/innen zu deren Fachgebiet. Manchen Personen könnten Sie stundenlang zuhören, aber bei manchen Personen sehnen Sie sich das Ende herbei. Woran liegt das? Heute verrate ich Ihnen ein paar Tipps und Tricks der Profis.

 

Der Atem

 

Profis achten auf ihrem Atem, der selbst dann ruhig und entspannt bleibt, wenn sie auf einer Bühne vor tausenden Menschen sprechen. Der Trick dabei: Bauch- statt Brustatmung! Atmen Sie dazu tief in Ihren Bauch ein. Kontrollieren Sie, ob sich der Bauch sich hebt und senkt, wenn der Atem fließt. Wer ein paar tiefe Atemzüge macht, bevor er die Bühne betritt und seine Rede beginnt, ist gelassener und wirkt professioneller als andere Redner/innen.

 

Die Stimme

 

Wahrscheinlich kennen Sie es: wenn sie länger sprechen, trocknet der Mund aus und viele Redner/innen greifen während ihrer Präsentation zum Wasserglas. Profis wissen es besser: sie trinken bereits vor der Rede und vermeiden dadurch unangenehmes Räuspern. Wählen Sie am besten lauwarmes Wasser. Kohlensäurige Getränke bergen die Gefahr des Aufstoßens!

 

 

 

Die Pausen

 

Wenn Sie sich auf Ihre Rede professionell vorbereiten, kennen Sie diese bereits vor der tatsächlichen Präsentation in- und auswendig. Dies führt am Tag X oft dazu, dass im Laufe der Rede an Sprechgeschwindigkeit zugelegt wird. Der Nachteil: Die Zuhörer/innen, welche die Präsentation erstmals hören, haben wenig Zeit Ihren Gedanken zu folgen. Profis sind sich dessen bewusst: Sie setzen bewusst Sprechpausen ein, damit jede/r den Ausführungen folgen kann.

 

 

 

Der Redefluss

 

Das Einsetzen von Sprechpausen führt bei wenig geübten Sprecher/innen zur Verwendung von Füllwörtern. „Ähm“ … „Also“ … „ok“ … sind nur einige der Füllwörter, die in einer professionellen Rede nichts verloren haben. Ein Trick dazu: Denken Sie nach jedem Satz „Punkt – Pause“; dann bleibt kein Platz für andere (gesprochene) Wörter. Dieser Trick hilft auch die Sprechgeschwindigkeit zu reduzieren.

 

 

 

Waren die Tipps hilfreich und wollen Sie Ihre Präsentation optimieren? Ich freue mich darauf, Sie dabei zu unterstützen.

 

 

 

 

Write a comment

Comments: 0