Coaching

Meine Zielgruppe:

Ich bin seit 2000 als bilingualer Business Coach für international tätige Konzerngesellschaften im Einsatz. Meine Coachees sind weibliche und männliche Führungskräfte, welche

  • im interkulturellen Kontext sicher agieren sollen
  • die aufgrund der einheitlichen Konzernsprache in Englisch kommunizieren und präsentieren müssen
  • von der Konzernebene in ihrer Entwicklung (Karriere, Potentialentfaltung) unterstützt werden

Meine Erfolge zeigen, dass durch strategisch durchgeführte Coachings die Ergebnisse der Unternehmen langfristig und nachhaltig gesteigert werden können. Ursprünglich als berufliche Herausforderungen titulierte Fragestellungen integrieren sich wie selbstverständlich in den Alltag.


Mögliche Coaching-Themen:

Allgemein:

  • Karriereplanung und Potentialentwicklung
  • Kommunikation im interkulturellen Kontext
  • Konfliktmanagement in Teams
  • Auseinandersetzung mit spezifischen Rollenbildern („Diversity & Gender“)

 Spezifisch für Frauen:

  • Empfinden einer „gläsernen Decke“

 Alle Coachings können in deutscher und englischer Sprache durchgeführt werden.


Mein Ansatz:

In meiner Ausbildung zum systemischen Business Coach (MSc) wählte ich bewusst das „Kieler Beratungsmodell“ als meinen präferierten Beratungsansatz. Diese Methode ermöglicht dem Coachee eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln, die auf dessen/deren eigenen Kompetenzen und Ressourcen basiert.

 

Kurz gesagt: das Kieler Beratungsmodell

  • ist lösungsorientiert statt problemorientiert;
  • richtet sich an Kompetenzen und nicht an Defiziten aus;
  • stellt spezifische Fragetechniken und Interventionen zur Verfügung;
  • regt an, Erfolge als Leistungen der Kunden anzuerkennen

(Quelle: © ESBA – European Systemic Business Academy)

 

In den letzten Jahren habe ich dieses Modell um Elemente der „positiven Psychologie“ ergänzt.  Der daraus abgeleitete „Positive-Leadership-Ansatzzur Mitarbeiterführung und -motivation, achtet auf den Aufbau einer positiven Unternehmenskultur, welcher maßgeblich zur Erfolgssteigerung des Gesamtunternehmens beiträgt.